Steiglianerjahr 2010

Rückblick auf das Steiglianerjahr 2010
(Die Fotos gibts wie immer natürlich als Fotoalbum oder als Slideshow).
Bald liegt wieder ein ereignisreiches Steiglianerjahr hinter uns. Nach wie vor treffen wir uns jeden Montag in der Steigturnhalle und halten uns mit einer gezielten Gymnastik fit und entspannen uns anschliessend mit einem Ballspiel. Für Interessenten im Seniorenalter hat es noch einige freie Plätze.
Auch sind unsere Ferienaktivitäten (während den Schulferien) und die Monatswanderungen wichtige Anlässe zur Pflege unserer Kameradschaft. Im Folgenden soll von einigen wenigen ausgewählten Exkursionen und Wanderungen die Rede sein.

Die Brunnen unserer Stadt Schaffhausen
Dass Wasser ein lebensnotwendiger Rohstoff ist, wissen wir alle. Genügend Wasser war auch die Voraussetzung für die Weiterentwicklung eines Siedlungsortes. Welche Bedeutung das auf den Standort Schaffhausen hatte, haben wir auf einer, von Eugen Sengel interessant gestalteter Brunnenführung durch die Stadt erfahren.

Die Thurauen im Wandel – ein Projekt für Mensch und Natur
Auf unserer Exkursion in das Gebiet der Thurauen, zwischen Ellikon am Rhein und Flaach,
haben wir viel Interessantes über die Revitalisierung der Thurauen, über die Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen und über den Hochwasserschutz erfahren.
Neben den baulichen Massnahmen wurden uns auch die Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt an einigen ausgewählten Standorten erläutert.

Monatswanderungen
Auf unseren Monatswanderungen wird nicht nur die sportliche Bewegung gefördert, sondern auch den kulturellen Aspekten im Wandergebiet Beachtung geschenkt. So konnten wir auf dem Industrielehrpfad im Zürcher Oberland die Spuren jener Epoche entdecken und über den Mut und die Risikofreudigkeit unserer Vorfahren staunen. Die Wanderung auf dem Industrielehrpfad führte uns von Bauma – Neuthal – Hinterburg – Bäretswil – Chämtnertobel nach Kempten.

Mit der Wanderung von Oberhallau über den Lugmer zum Silstig nach Schleitheim wollten wir das Heimatmuseum, das seit einigen Jahren die weit herum bekannte Täuferabteilung beherbergt, besuchen. Herr Willi Bächtold hat uns viel Interessantes über diese religiöse Bewegung aus der Reformationszeit erzählt.

Der 3-Tägeler auf dem St. Galler Brückenweg
Diesmal war unser Wanderzentrum St. Gallen das wir von Gonten über die Ochsenhöhe – Stein erreichten. Nach einem feinen Nachtessen konnten wir zum Dessert das bekannte Duo „Appenzell-Quer“ geniessen, das uns nicht nur lüpfige Appenzeller Volksmusik sondern auch Walzer, Polka etc. darbot. (Bilder: 3-Täger 1-10 bis 3-Täger 12-10)

Am zweiten Tag haben wir in einer 5-stündigen Wanderung den technisch interessanten St. Galler Brückenweg mit einer Zusatzschlaufe zum Tierpark „Peter und Paul“ zurückgelegt.
Am Schlusstag wurden der Eggen-Höhenweg über Fröhlichsegg – Schäflisegg – Waldegg, wo ein währschafter z’Mittag serviert wurde, zur Vögelinsegg in 3½ Stunden zurückgelegt.
Wieder haben wir einen abwechslungsreichen, interessanten und hervorragend organisierten 3-Tägeler erlebt. An dieser Stelle sei dem Wanderleiter Ruedi Kilchmann und unserem Chauffeur Andy Kolb, der alle unsere Wünsche erfüllte, ein herzliches Dankeschön ausge-sprochen. (Bilder: 3-Täger 13-10 bis 3-Täger 15-10)

Das Jahresschlusstreffen 2010
Das traditionelle Jahresschlusstreffen wurde sportlichen mit einer Wanderung gestartet. Ziel war es, alle Türme auf dem Cholfirst anzupeilen und zu besteigen. Leider machte uns das neblige Wetter fast einen Strich durch unseren Plan. Nach dem Vorbeimarsch am Fernseh-turm haben wir den neuen Turm ob Wildensbuch, ein wunderschönes Bauwerk, bestiegen. Nach einer Stärkung im Restaurant Baumgarten in Benken, konnten wir unsere Wanderung am Nachmittag doch noch bei schönem und sonnigem Wetter über das Uhwieserhörnli nach Uhwiesen abschliessen. (Bilder: Jahresbummel 1-10 bis Jahresbummel 9-10)
Nach der Rückkehr nach Schaffhausen wurde eine kurze Pause eingelegt bevor wir uns im Restaurant La Résidence trafen. Nach einem fein zubereiteten Nachtessen, liessen wir den Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen.

 

Term: